Werkstattaufführung und Publikumsgespräch

Der Schatten der weißen Amsel

Mountain View

PREMIERE: Donnerstag, 7.4.16, 20.00 Uhr
weitere Vorstellungen:
Freitag, 8.4.16, 20.00 Uhr
Samstag, 9.4.16, 20.00 Uhr
Sonntag, 10.4.16, 20.00 Uhr

Zukunft am Ostkreuz

Inhalt:
Der 30jährige Thomas (Martin Radecke), ein „hervorragender, gescheiterter Schriftsteller“ wird nach einer seltsamen „Kundgebungsparty“ in der Wohnung seiner besten Freundin, der Malerin Moise (doppelt besetzt: Anna Hausburg und Nina Heithausen) von seinem enttäuschten, karrieregeilen, jüngeren Lover Charlie (Kevin Brandstätter) verlassen. Während einer schlaflosen Nacht, in der er auf Charlies Rückkehr hofft, erinnert er sich an seine Kindheit in der Provinz, an seine erste Liebe, den Eiskunstläufer Lance (Daniel Zolper) und trifft schließlich auf die eigene Zukunft (verkörpert durch Bernd Volkert als gealterten Thomas/Tennessee Williams). Obwohl der autobiographische Roman, der dieses Stück inspirierte, die erste und einzige „offen schwule“ Schrift Tennessee Williams’ darstellt, geht es hier vor allem um die Frage, was tatsächliche Authentizität in Liebe, Leben und Kunst bedeutet. Wann beginnt sich ein Mensch zu „prostituieren“, wann ist er im Reinen mit der eigenen Leidenschaft, der eigenen Intuition? Wie kann ein authentischer Mensch in einer Gesellschaft überleben, die voyeuristisch und ausbeuterisch „das Authentische“ sucht, tatsächlich jedoch seinen Ausverkauf vorantreibt? Die Werkstattaufführung kann natürlich nicht sämtliche genannten Themen erschöpfend behandeln, sie kann sich aber an den Stoff herantasten und im anschließenden Austausch mit dem Publikum die Richtung festlegen, in der wir weiterforschen wollen…

Wenn ein Theaterstück noch keine ausreichende Finanzierung hat, bleibt einer freien Truppe immerhin die Möglichkeit, ihre Auseinandersetzung mit dem Stoff in kleineren Teilinszenierungen einem geneigten Publikum vorzustellen. So können erste Zuschauerreaktionen eingeholt, günstigenfalls auch Sponsoren interessiert werden; vor allem aber kann die Truppe ihre Auseinandersetzung mit den Themen in der zu überbrückenden Zeit vorantreiben…