Thomas Huth (Schauspiel)

Thomas Huth ist ausgebildeter Schauspieler.

Nach seinem Abitur am Berliner Oranke-Gymnasium und einem einjährigen USA-Aufenthalt widmete sich Thomas Huth zwei Jahre lang dem Studium regenerativer Energiesysteme, bevor er sich der Schauspielerei zuwandte.


Seit 2008 studierte er Schauspiel und Camera Acting an der staatlich anerkannten "theakademie" in Berlin und schloss das Studium im März 2012 erfolgreich ab.
Parallel arbeitete er mit unterschiedlichen Regisseurinnen und Regisseuren.


In Katalin Sófalvis Stück "Benutzt" (nach Tschechows "Die Lampe") spielte er den Arzt. Er stand in El Earthbournes experimentellem Stück "Molière: Der Geizige - Immer dieselbe Scheiße!" auf der Bühne, bei der die Schauspieler den größten Teil der Regie selbst übernehmen mussten und nur mit einem Konzept der Regisseurin konfrontiert waren. Seit 2011 arbeitete er mehrfach mit der Compagnie "teNtheater" von Nikša Eterović, übernahm unter anderem die Rolle des Giorgio Joyce in dessen James-Joyce-Zyklus und begleitete die Truppe zum Theaterfestival nach Katmandu, wo sie sehr erfolgreich auftrat.


Nach über einem Monat intensivsten Schauspieltrainings auf einer abgelegenen Mittelmeerinsel übernahm er 2011 eine Hauptrolle in Eterović' Stück "irishirisirisch", einer Adaption von "Finnegan's Wake", und spielte noch im gleichen Jahr den Liebhaber Ferdinand in Stefan Neugebauers Shakespeare-Inszenierung "Der Sturm" (im Stadtbad Steglitz).


Aufsehen erregten zwei außergewöhnliche Inszenierungen von Magz Barrawasser, in denen Thomas Huth jeweils eine Hauptrolle spielte: das Stück "Mechanische Tiere" von Rebekka Kricheldorf, das in den Clubräumen des "//:about blank" für großen Beifall sorgte, und die deutsche Erstinszenierung von Rodrigo Garcías "notas de cucina", die unter dem Titel "nbc angerichtet" deutschlandweit in Privatwohnungen aufgeführt wurde; in letzterem spielte Thomas Huth in direktem Kontakt mit dem Publikum die Rolle des "G" - und teilweise sich selbst.


Thomas Huth absolvierte mehrere prägende Workshops mit internationalen Schauspieldozenten, davon zwei in Lastovo (Kroatien), bei denen es um Rollenarbeit an griechischen Tragödien, Rhythmusfindung in der Natur, sowie um Chorarbeit ging (in der Folge spielte er unter der Regie von Magz Barrawasser sowohl den Orestes, als auch einen Boten und ein Chormitglied in Aischylos' "Orestie"), aber auch um mentale Konzentration, Schauspieltraining im Wasser und Bühnenfechten. In Berlin besuchte er zudem einen Clownsworkshop, der ihm für seine Rolle in "irishirisirisch" sehr zugute kam. Thomas Huth hat Gesangsunterricht bei dem kroatischen Opernsänger und Liedermacher Alan Razzak genommen und spielt Gitarre. Er verfügt über eine sehr gute Körperbeherrschung und spielt regelmäßig Fußball in einem Club.

 

Seit 2013 spielt er unter der Regie von Matthias Faltz am hessischen Landestheater Marburg (z.B. "Kolhaas").

 

Thomas Huth spielte 2011 die Titelrolle in Büchners "Woyzeck" unter der Regie von Fränk Heller, was ihn zur ELECTRIC FLESH BRUSH COMPANY brachte.