Tibor Wolf (Schauspiel)

Tibor Wolf ist ausgebildeter Filmschauspieler.


Neben seinen Engagements beim Fernsehen verschlägt es ihn jedoch immer wieder auf die Theaterbühnen. Er hat in über einem Dutzend Stücken mitgespielt, so unter der Regie von Monika Praxmarer, Stefan Nolte, Ulrich Radoy, Katharina Bellena, Mathis Schrader, Eva Diamantstein, Astrid Kors und Fränk Heller. Dabei spielte er so unterschiedliche Rollen wie die des Benedict in "Viel Lärm um nichts", des Jürgen Bartsch in "Bartsch Kindermörder", des Blaubart in "Blaubart", des Kulygin in "Drei Schwestern", des MacMillan in "Nuts", des Merkur in "Amphytrion", des Juan in "Yerma". Was seine Arbeit als Filmschauspieler angeht, erscheinen ihm die Kurzfilme von Norman Schenk erwähnenswert.


Er hat zudem auch als Theater- und Kurzfilmregisseur Erfahrungen gesammelt.

 

In "SPANNER!" - die von Fränk Heller adaptierte und 2012 am TiSCH inszenierte Fassung des Stücks "El Publico" von F. García Lorca - spielte er die Rolle des "hombre segundo"/Juanito.


Er wurde daraufhin Mitglied der ELECTRIC FLESH BRUSH COMPANY und partizipierte als Figur in der erfolgreichen Theaterinstallation "Viele Welten", die Fränk Heller konzipierte und als Regisseur und Textautor 2013 am Kunstfestival "48 Stunden Neukölln" präsentierte. Dort bespielte er die Räume in direktem Kontakt zum Publikum.


Tibor Wolf praktiziert Aikido, hat die Silberne Nadel des ADTV (Tanz), verfügt über Grundkenntnisse in mehreren Sprachen und spielt Klavier, Klarinette und Kirchenorgel.
Er geht zudem einer Tätigkeit als Trainer und Coach bei ACT Berlin nach.



mail@tibor-wolf.de