Yuri Gárate (Schauspiel)

Yuri Gárate, geboren in Santiago de Chile, lebt seit 1974 in Deutschland. Nach seiner Ausbildung zum Facharbeiter für chemische Produktion mit Abitur arbeitet ein Jahr lang als Beleuchter und erhält gleich einen Jahresvertrag als Schauspieleleve.

Anschließend absolviert er ein Schauspiel-, Gesangs- und Tanzstudium an der Hamburger Stage School. Danach arbeitet er fürs Fernsehen u.a. für die Serie "Marienhof" und in verschiedene Engagements in der freien Theaterszene, u.a. in der Titelrolle der Antigone in einer dänischen Produktion sowie in einem venezolanisch-deutschen Tanzprojekt unter Mitwirkung von behinderten und nicht behinderten Tänzern. Seit dem Jahr 2000 lebt und arbeitet Yuri Gárate in Berlin. Hier spielte er in Produktionen wie "Cool, Cool" frei nach Copi in der Werkstatt der Kulturen unter der Regie des chilenischen Bühnenbildner Pedro Rubio.

In Coproduktion mit dem Potsdamer Poetenpack e.V. unternimmt er erste Regieversuche mit seiner eigenen Produktion "Die Stärkere" nach August Strindberg. Weiterhin arbeitet er mit dem Poetenpack auch als Schauspieler u.a. in Shakespeare "Maß für Maß" in den Rollen des Pompejus und Claudio. Weitere Regiearbeiten führen ihn in die Akademie der Künste mit den Kinderstücken "Pinocchio" und "König Hänschen".

Zur Zeit arbeitet Yuri Gárate redaktionell, singt und liest in der freien Gruppe "UnZeit - gesprochene Blätter für Kunst und Kultur", die alle 6 – 8 Wochen erscheint und sich unterschiedlichen Themen aus Kunst und Kultur widmet. Aktuell leitet er seit 4 Jahren einen Theaterkurs in Templin mit Seniorinnen die jedes Jahr mit selbsterarbeitet Stücken herauskommen. Er ist Dozent an der STARTER Schauspielschule für Film und Fernsehen und arbeitet nach wie vor aktiv als Schauspieler und singt Weill´s Frauenlieder.



www.garate.de